MENU
Zurück zur Übersicht

Jana Kerima Stolzer

exit_past_ dream_of_cyber

Bildende Kunst

exit_past_ dream_ofcyber untersucht virtuelle Plattformen und anthropomorphe Objekte. Auch in der nahen Zukunft werden ortsgebundene Zusammentreffen nur unter Einhaltung von Abständen und Hygienemaßnahmen möglich sein. Gleichzeitig sind virtuelle Plattformen in der Gaming-Szene seit geraumer Zeit alltäglich. Menschen verabreden sich in der Verkörperung ihrer selbst gewählten Avatare online. exit_past dream_of_cyber arbeitet prozesshaft mit dem Publikum auf die Entstehung einer frei gestalteten Plattform hin, um diese anschließend als Ort für Szenen und Performances zu nutzen.

Gleichzeitig entwickelt das Projekt einen individuellen Avatar, der weder Mensch noch Objekt ist, um so als Bewohner des digitalen Raumes seine eigene Choreografie zu erfinden. Die Imagination rein virtueller Performances, in der die User*innen als Avatare unterwegs sind, erinnert an ferne Science-Fiction-Visionen, die veränderten Präsentationsbedingungen laden schon jetzt dazu ein, diese Visionen auszuloten. Auch wenn der Aufenthalt in der virtuellen Welt scheinbar körperlich voneinander entfernt, wachsen physische Distanzen über das Internet zusammen. exitpast dream_of_cyber träumt von den Potenzialen der virtuellen Performance und fordert dazu auf, den selbstverständlichen Umgang mit physischem Raum zu überdenken.