MENU
Zurück zur Übersicht

Sabine Mattstedt

HERR COVID, FRAU PANDEMIE UND ICH.

Kunstvermittlung

Künstlerische Interpretation einer besonderen Zeit.
Wie können wir als Kulturschaffende und kreative Denker ein Projekt ins Leben rufen, das etwas Sichtbares schafft, Gedanken, Wünsche und Erfahrungen von Menschen in künstlerische Form bringen, um anderen eine Teilhabe zu bieten? Wie kann eine Zeit, in der die Menschen sich plötzlich aufgrund eines Virus neu orientieren müssen, in eine Krise fallen oder sich ganz neuen Herausforderungen stellen müssen, dargestellt und beschrieben werden?

Bei meinem Konzept geht es um das Zusammentragen von Erlebnissen unterschiedlicher Beiträge, die mithilfe von einem Team an Kunstvermittler*innen zu einer kreativen Form gebracht werden, um diese zum Schluss auszustellen und zu präsentieren.

Ergebnis sind Publikation und Ausstellung von kreativen Beiträgen aus dem Lockdown.

Zeit zum Umdenken.
Es geht zum einen um Sichtbarmachen und Erzählen, aber auch um das Festhalten für die Zukunft. Wie kann ich als Künstlerin und Gestalterin Menschen kreativ einbinden in der Zeit von Covid-19? Ich möchte die positiven Geschichten aus den Menschen locken. Angesprochen werden Dortmunderinnen und Dortmunder, Familien, Kinder. Jeder der mag, kann sich mitteilen.

Seit 2007 Selbstständigkeit mit Designbüro MATT WIE GLÄNZEND
Seit 2011 Honorkraft für das Ostwallmuseum im Dortmunder U als Kunstvermittlerin
2002 Abschluss: Diplom (FH) Grafik-Design
Studium: Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Dortmund, University of Applied Sciences and Arts
Tätigkeiten im Bereich der kulturellen Bildung. Durchführungen diverser Projekte der Kunstvermittlung und Konzipierung von Kulturprojekten.

www.mattwieglaenzend.de