MENU
Zurück zur Übersicht

Denise Ritter

Ortsspezifische Klanginstallationen im öffentlichen Raum

Bildende Kunst

Die Klangkünstlerin Denise Ritter plant (in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund NRW und der ruhrmoderne) die Realisierung verschiedener ortsspezifischer Klanginstallationen im öffentlichen Stadtraum von Dortmund, die für jede*n ohne Einschränkung frei zugänglich und erfahrbar sind.
Dabei fokussiert sie sich sowohl inhaltlich als auch formal auf Orte, die durch eine außergewöhnliche Architektur oder eine spezielle städtebauliche Situation charakterisiert sind. Jede Klanginstallation funktioniert mit verborgenen Klangquellen, über die die akustische Ebene mit der jeweiligen Örtlichkeit verknüpft wird. Der Ort selbst wird damit zur visuellen Ebene der Klanginstallation.

Geografische und städtebauliche Recherchen führen die Künstlerin zu ihren Audio-Aufnahmen. Diese erstellt sie von Örtlichkeiten, Vorgängen oder Abläufen, die das jeweilige Thema widerspiegeln. Dieses akustische Ausgangsmaterial bildet die Basis ihrer elektroakustischen Kompositionen, die in den Klanginstallationen räumlich hörbar werden.

Denise Ritter ist Klangkünstlerin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Realisierung von Klanginstallationen mit elektroakustischen Kompositionen, die ausschließlich auf Audio-Aufnahmen realer Klangsituationen basieren.

Sie ist Preisträgerin des Deutschen Klangkunst-Preises, ist auf Ausstellungen und Festivals im In- und Ausland vertreten und realisiert auch Klanginstallationen im öffentlichen Raum.

www.gegenort.com