MENU
Zurück zur Übersicht

Dagmar Lippok

Schaubühne

Bildende Kunst

Bühnen für Kunst sollten gerade jetzt bespielt werden − transparent und überraschend.
In dem Projekt SCHAUBÜHNE öffnet sich die "vierte Wand" einer Bühne dem flanierenden Publikum: Für einen der vielen, durch die Pandemie mitbedingten Leerstände in Dortmund möchte ich ein temporäres Ausstellungskonzept realisieren. Multimediale Rauminstallationen sollen einen neuen, unerwarteten Kunstort an einer durch alle Beschränkungen hindurch weiterhin lebhaft frequentierten Straße schaffen.

Die Arbeiten von Dagmar Lippok versetzen den öffentlichen Raum in eine emotionale Versuchsanordnung, die den Menschen darin zur Benutzung verführt, dabei dessen Eigenverständnis hinterfragt und komplexe Inhalte des Ortes thematisiert. Lippok inszenierte zur Fußball WM 2006 in Dortmund, Köln und Gelsenkirchen das Kunstprojekt Marketenderin und war Stipendiatin der Kunststiftung NRW.
Darüber hinaus realisiert sie partizipative und inklusive Kunstprojekte mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.