MENU
Zurück zur Übersicht

Roman von Götz

Wundertüte-Faszinosum-Ruhrgebiet

Fotografie

Als Wanderfotograf möchte ich eine "Tour de Ruhr" starten. So wie die Tage des Jahres auf 53 Wochen verteilt sind, möchte ich im Wochenwechsel die 53 Orte des Ruhrgebiets bearbeiten.
Die Antwort auf den Ort in der Pandemie ist "Draußen", der öffentliche Raum. Die Antwort auf das Infektionsrisiko lautet: Gehe zum Publikum. Der Stand des Wanderfotografen, klassisch wie in den Anfangsjahren der Fotografie, bedient die Abstandsregeln.

Fotografieren mit der Balgenkamera, mit Stativ vor Ort, an einem Straßenstand, wechselnd durch das Ruhrgebiet, so entstehen SW-Porträts auf Planfilm. Der Zuschauer kann "mitmachen", ist selbst Teil des Projektes. Crossmedial erlebt man das Anwachsen im Internet, digital über Social Media und eine Ausstellungsplattform wie "Kunstmatrix". Nicht nur die Porträtaufnahmen, auch der durch das Ruhrgebiet wandernde Straßenstand ist Projektteil. Finalisiert wird das Projekt durch eine örtliche Ausstellung mit physischen Exponaten.

Roman von Götz, Fotokünstler seit 1991 in Dortmund. Für den Dortmunder Förderkorb reise ich als Wanderfotograf quer durchs Ruhrgebiet.